Vongiebel / Blog / 0 Kommentare

Wie Sie es vermeiden können die PCDOKTOR-Werkstatt wegen einem Trojaner aufsuchen zu müssen.

Schützen Sie sich und Ihr Betriebssystem, indem Sie es up-to-date halten. Die Antivirensoftware sollte auf automatisches Update eingestellt sein, mindestens ein Mal im Monat sollte das Betriebssystem manuell mit Updates versorgt werden.


Halten Sie Ihren Internet-Browser und dessen Zusatzprogramme stets aktuell, am besten benutzen Sie folgenden Link:

https://www.check-and-secure.com/browsercheck/_de/


E-Mails: Seien Sie vorsichtig beim Öffnen von unbekannten E-Mails, d.h. Sie kennen den Absender nicht oder es kommt Ihnen etwas spanisch vor. Auch sollten Ihnen E-Mails von Freunden und Bekannten komisch erscheinen, wenn angeblich diese Sie in der aktuellen E-Mail nicht wie gewohnt persönlich anreden oder sogar plötzlich auf Englisch oder einer anderen Fremdsprache mit Ihnen korrespondieren wollen.

Klicken Sie bei zweifelhaften Mails nicht auf integrierte Links, bzw. öffnen Sie in keinem Fall Anlagen aus dubioser Quelle.  Die sogenannten Phishingmails wollen nur an Ihre Konto- oder jeweiligen Accountdaten. Überlegen Sie eher mehrlmals und lieber länger, bevor Sie unbedarft auf Links in E-Mails klicken. Hier nur einige Beispiele solcher typischen Mails: 1. Paketdienstleister, wie z.B.DHL oder UPS wollen Sie angeblich über eine bevorstende Lieferung informieren. VORSICHT: Überlegen Sie, woher haben die Ihre E-Mailadresse? Wurden Sie jemals zuvor von DHL, UPS oder einem anderen Versender per Mail informiert?

2. Telekom und Vodafone schreiben Sie angeblich an und verweisen in dieser Mail auf die als Anlage angefügte Rechnung über 364, 63 Euro. Fragen Sie sich bitte vorher, ob Sie überhaupt Vodafonekunde sind oder ob Sie jemals von der Telekom solch eine hohe Rechnung bekommen haben. Hier wird der Überraschungseffekt benutzt: User regt sich innerhalb von Sekunden heftig auf, öffnet die Anlage und infiziert seinen Rechner.

3. Genauso mit folgender Mailart:

LKA oder Finanzamt Düsseldorf: „Gegen Sie wurde unter dem Aktenzeichen: AZ 44634/33 ein Verfahren eröffnet. Näheres erfahren Sie in der Anlage…


Backup: Machen Sie regelmäßig automatisierte Datensicherungen von allen wichtigen Daten auf externe USB-Festplatten, die am besten getrennt vom Computer aufbewahrt werden sollten.


Antivir: Installieren Sie zumindest eine kostenlosen Antivirensoftware, wie z.B. Avira free Antivirus, eine Software, die sich jeden Tag automatisch aktualisiert.


Um Browsermanipulationen und ungewollte Installationen von Browsertoolbars vorzubeugen, ist es ratsam Software nur von der offiziellen Seite oder einer vertrauenswürdigen Seite, wie z.B. heise.de runter zu laden.

Downloads: Wenn Sie diese Downloads installieren wollen, klicken Sie nicht zu schnell auf WEITER ohne die Nutzungsbedingungen oder die Installationsaufforderungen von Programmen von Drittanbietern zu beachten. Sollte die Installation von Programmen von Drittanbietern, wie z.B. Toolbars angezeigt werden, entfernen Sie bitte alle Häkchen vor den jeweiligen Produkten.


Schützen Sie sich und Ihren Browser vor Manipulationen durch Installation von folgenden Impfstoff:

https://www.check-and-secure.com/securityproducts/cyscon.impfstoff

Als Ergänzung zu Ihrem bestehenden Antivirenprogramm erhöht es das Sicherheits-Niveau Ihres PCs beträchtlich und auch kostenfrei. Mit der dabei verwendeten Technik, erkennt es so Man-in-the-Browser-Attacken und wehrt damit 99% aller Angriffe durch Banking-Trojaner (Zeus, SpyEye, Sinowal (auch Mebroot und Torpig), Ice-IX , Citadel, Cridex, Shylock und viele andere) direkt ab.


Ob Sie evtl. schon Mitglied eines Botnetzes sind, können Sie auf den Seiten von Check and Secure überprüfen:

https://www.check-and-secure.com/start/


Fazit:

Seien Sie besonders vorsichtig vor unbekannten E-Mails mit eingebetteten Links und diversen Anhängen und laden Sie Software und Dateien nur aus seriösen und bekannten Quellen herunter.

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.