Vongiebel / Blog / 0 Kommentare

Warum man ein Windowsbetriebssystem auch manuell aktualisieren kann

An sich ist es, pauschal gesagt und gemeint, empfehlenswert wenn eine Software sich automatisch aktualisisert, d.h. es downloadet Update, Patches usw. eingenständig und installiert diese automatisch im Hintergrund und fordert Sie danach auf den Computer neu zu starten.

Was passiert aber wenn es mal nicht so glatt läuft mit den Updates, wenn nach dem Neustart der Bildschirm schwarz bleibt?

Kein Problem, sagen dann die Experten. Dann repariert man halt mal sein Betriebssystem oder spielt es wieder neu drauf.

Dies kann aber mitunter einige Stunden dauern und kosten. Diese Zeit hat ein Profi und Ottonormalverbraucher an sich nicht, gerade wenn es mal wieder eilt, und eilen tut es ja wohl immer heutzutage.

Deshalb empfehlen wir allen, die obiges Beschriebenes gar nicht brauchen können, die automatischen Updates bei Software und Betriebssystem abzustellen und die Aktualisierungem per Hand vorzunehmen, erst wenn die wichtigen Arbeiten erledigt sind.

Bevor die Updates begonnen werden, wäre es löblich, vorher noch  ein ordnungsgemäßes Backup durchzuführen.

 

Bei Ihrer Sicherheitssoftware, wie z.B. Antivirenprogramm oder Firewal wäre es natürlich törricht die automatischen Updates abzuschalten. SO IST DAS NICHT GEMEINT!

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.