Vongiebel / BlogNewsletter / 0 Kommentare

SSD einbauen – Turbo für alte Rechner

Der wesentliche Unterschied zwischen herkömmlichen Festplattenlaufwerken (englisch Hard disk drive, abgekürzt: HDD) und Solid State Drives (eng: feststehendes Laufwerk, abgekürzt SSD, siehe auch Glossar Newsletter 2-2016) besteht darin, dass die neue Technik ohne mechanische Teile auskommt. Während bei einem HDD ein Schreib-Lesekopf permanent über magnetisierte Metallscheiben fährt, um die gewünschte Datei und das Programm zu finden, greift die SSD nur noch auf chemisch geladene Zellen zu. Der Vorteil: Die Platten sind extrem schnell. Der Nachteil allerdings: Die Zahl der Zugriffe und die Wiederbeschreibungsrate ist begrenzt. Daher hält sich der Mythos hartnäckig, die Lebensdauer von Solid State Drives sei sehr kurz.

Die Kollegen von Techreport haben diesen Mythos jetzt recht gründlich wiederlegt. Bei einem Solid-State-Drive-Langlebigkeits-Experiment haben die Experten eine Auswahl an SSDs so lange beschrieben, bis diese den Geist aufgaben. Das Ergebnis: Alle getesteten Laufwerke haben enorm hohen Schreibbelastungen standgehalten, einige sogar bis zu 1,5 Petabyte (etwa 1,5 Milliarden Megabyte). Ein normaler Anwender wird diese Datenmasse nie erreichen.

Dennoch sollten Sie ein bisschen auf Ihre SSD achten. Ihr PCDOKTOR.de rät:

  • Den Schnellstart-Modus bei den Betriebssystemen Windows 8 und 10 ausschalten, denn der schreibt beim Herunterfahren mehrere Hundert Megabyte auf die Festplatte (wir helfen Ihnen gerne dabei).

  • Keine Defragmentierung mehr vornehmen (die Verteilung verschiedener Daten auf unterschiedliche, definierte Segmente des Speichers war früher eine Möglichkeit, die alten HDDs schneller zu machen – heute nicht mehr nötig)

  • Virenchecks und Cleaner, die früher die Festplatte schnell gemacht haben, jetzt nur noch ein Mal pro Woche einsetzen.

Übrigens: Mit einer SSD wird auch ein fünf Jahre alter Rechner zu einem Geschwindigkeitsmonster. Ihr PCDOKTOR.de baut Ihnen gerne eine ein. Das geht sehr schnell, zum günstigen Festpreis (je nach Speicherkapazität) – und Sie werden sich wundern, wie flott Ihr Computer plötzlich geworden ist.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.