Vongiebel / BlogNewsletter / 0 Kommentare

Daten sichern – mit den richtigen Werkzeugen

Welche Art der Datensicherung ist die beste und einfachste? In Anbetracht der Tatsache, dass Speichermedien mit der gigantischen Kapazität von 500 Gigabyte und mehr heute nur noch rund 50 Euro kosten, sollte sich eigentlich jeder ein tägliches und vollautomatisches Backup gönnen. Wenn Sie mit Ihrem Rechner arbeiten, ist die tägliche Sicherung ein Muss – stündlich wäre noch besser.
PCDOKTOR.de installiert dafür das Programm „Synchredible“, das geschrieben wurde, um den Datenabgleich zwischen Computer und externen Medien wie DVD, USB-Sticks oder eben Festplatten, aber auch zwischen zwei oder mehr Rechnern zu automatisieren. Nach einer Grundsicherung der gesamten Festplatte lässt sich das Programm so einstellen, dass nur noch die neuen Daten, Dokumente, E-Mails etc. aufgespielt werden – was die nötige Zeit und den notwendigen Speicherplatz deutlich reduziert.
Wenn Sie als Privatnutzer ihren Rechner nicht so intensiv nutzen und hauptsächlich surfen, spielen und E-Mails schreiben, können Sie auch eine weniger aufwändige Datensicherung wählen. PCDOKTOR.de empfiehlt in einem solchen Fall das Programm Backup-Maker. Das Werkzeug bringt vollautomatisch und ganz gezielt wichtige Dateien in Sicherheit. Als Medien bieten sich DVDs, externe Festplatten, USB Sticks oder auch ein virtueller Speicher im Internet, an. Backup-Maker legt die ausgewählten Dokumente als komprimierte ZIP-Dateien ab – für wirklich große Datenmengen ist die Software also nur bedingt geeignet.
Der PCDOKTOR installiert, je nach Kundenanforderung, meist beide Programme für unterschiedliche Datei-Arten und zusätzlich eine eigene Software. Denn das ist entscheidend bei der Datensicherung – die Dokumente sollen schnell und lückenlos wieder zur Verfügung stehen, auch wenn der Rechner einen Totalausfall produziert hat.
Downloadlinks: https://www.ascomp.de/de/products/show/product/synchredible   + https://www.ascomp.de/de/products/show/product/backupmaker

© Neues vom PCDOKTOR.de – 23. Februar 2016 – Frankfurt am Main

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.