Vongiebel / Blog / 0 Kommentare

Verbraucherzentralen: VoIP-Umstellung läuft verheerend

Die Telekom muss viele Kunden auf die digitale VoIP-Technik (siehe Glossar) umswitchen. Das funktioniert nicht sehr gut, wie wir schon im August-Newsletter feststellen mussten. Die Verbraucherzentralen fragten im Sommer dieses Jahres 1.900 Nutzer zu ihren Erfahrungen. Die Ergebnisse sind verheerend. Zum Beispiel Transparenz: Jeder Dritte sagte, dass die Telekom die Umstellung lediglich als „Tarifoptimierung“ bezeichnete – keinerlei Hinweis auf den erforderlichen Neuabschluss eines neuen 24-Monatsvertrags. Beispiel Hardware: Mehr als zwei Drittel der Befragten gab an, dass neue Hardware angeschafft und selbst bezahlt werden musste. Außerdem mussten Techniker eingesetzt werden, die weitere Kosten verursachten. Die Techniker kamen obendrein in einigen Fällen erst gar nicht zu abgesprochenen Terminen. Beispiel Service: Rund 75 Prozent der Befragten mussten den Kundenservice beanspruchen, die Hotline war aber praktisch nicht erreichbar. Zudem berichteten Nutzer von technischen Störungen im Rahmen der Umstellung. Bei Verbrauchern, die etwa ein Hausnotrufsystem installiert haben, funktionierte das nicht mehr – eine lebensgefährliche Situation.

PCDOKTOR.de rät dringend: Wenn Sie mehrere Geräte – Internet, Telefon, Fax, Router, Notruf etc. – über Ihren Telefonanschluss nutzen, und die Telekom kündigt die Umstellung an, fragen Sie bei uns nach, ob Ihre Anlage mit der neuen Technik funktioniert und welche Alternativen Sie haben.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.